home blog

Wie trinken und genießen wir Rotwein im Sommer?

Wo steht geschrieben, dass wir nicht auch im Sommer, wenn es am wärmsten ist, eine gute Flasche Chianti Classico oder einen anderen Rotwein genießen können?

Natürlich wird ein frischer Weißwein oder Schaumwein aus dem Kühlschrank oft die beste Wahl sein, aber wir können durchaus manchmal Lust auf ein schönes Glas Rotwein verspüren - sei es auch nur, um ein strukturiertes Gericht wie gegrilltes Fleisch perfekt zu begleiten. Denn Sommersaison ist Grillsaison!

Die richtige Serviertemperatur für Rotwein

Hier das Geheimnis: Wir sollten den Wein nicht mit Umgebungstemperatur servieren, sondern mit der „richtigen Temperatur“, optimal sind 18 °C.

Ich erinnere mich an den verwunderten Ausdruck vieler unserer Verkostungsgäste, wenn wir ihnen im Sommer bei 35 °C ein Glas Chianti Classico mit der optimalen Temperatur reichen. „Ja, servieren Sie denn kalten Rotwein?“ lautet gewöhnlich die erste Frage an uns, wenn die Gäste das Glas berühren. „Nicht kalt, aber kühl und richtig temperiert“ antworte ich umgehend. Nach dem ersten Schluck äußern sich die Gäste meist begeistert.

Temperatur und Verkostung des Weins

Bevor ich Ihnen einige Tipps für das Kühlen einer Flasche Rotwein gebe, möchte ich Ihnen, ohne mich in technischen Details zu verlieren, erklären, warum ein Rotwein wie Chianti Classico sich mit 18 °C sehr viel angenehmer trinkt, als mit einer anderen Temperatur.

Beim Trinken von Wein interagieren verschiedene Bestandteile mit unserem Gaumen und tragen dazu bei, dass wir den Wein als ausgewogen empfinden: Säuren, Alkohol, Mineralien, Glycerin und Mannoproteine und im Falle von Rotwein Tannin. 

All diese Bestandteile treten abhängig von der Temperatur des Weins bei der Verkostung mehr oder weniger stark hervor. 

Das Tannin zum Beispiel, das gewöhnlich nur im Rotwein vorhanden ist, verstärkt bei niedrigen Temperaturen die Wahrnehmung von Adstringenz und Bitterkeit. Dies ist der Hauptgrund, warum die Trinktemperatur von Rotweinen höher als von Weißweinen ist, die kein (oder kaum) Tannin aufweisen.

Wird ein Wein hingegen zu warm getrunken, verschiebt sich die Ausgewogenheit unter dem Blickwinkel des Alkoholgehalts, der gemeinsam mit der Wahrnehmung von Weichheit (bedingt durch das Glycerin und die Mannoproteine) stärker in den Vordergrund rückt. Neben diesen verzerrenden Faktoren ist es im Sommer grundsätzlich weniger angenehmer, den Gaumen zu wärmen als zu kühlen.

Für das einfache Messen der Weintemperatur gibt es spezielle Alkoholthermometer (diese Accessoires kosten nicht viel und sind online oder in Fachgeschäften für Weinzubehör erhältlich). Gießen Sie etwas Wein in ein Glas und halten Sie das Thermometer hinein, um in wenigen Sekunden die Temperatur zu ermitteln.

Wie kühlt man eine Flasche Rotwein

Wir haben also erkannt, wie wichtig es ist, den Wein richtig temperiert zu servieren, und jetzt wollen wir verstehen, wie wir diese 18 °C erreichen können, wenn es in unserer Wohnung oder in unserem Garten, oder wo auch immer wir den Wein verkosten möchten, deutlich wärmer ist.ù.

Weintemperierschrank

Dieses Haushaltsgerät für die korrekte Aufbewahrung von Wein stellt sicherlich die beste Lösung dar. Es handelt sich um einen Kühlschrank mit Fächern für Flaschen, dessen Innentemperatur für Rotweine auf die mehrfach erwähnten 18 °C eingestellt werden kann. Solche Geräte werden in verschiedenen Ausführungen und Größen angeboten, sie können zwischen 9 und 100 Flaschen fassen, und das Design ist mehr oder weniger ansprechend. Ein Weintemperierschrank verhilft unserem Wein zur richtigen Serviertemperatur und ist auch sehr nützlich für die langfristige Lagerung der Flaschen über Jahre. 

Natürlich kann nicht in jeder Wohnung ein solches Haushaltsgerät aufgestellt werden, aber es gibt auch andere Möglichkeiten der Weinkühlung.

Abkühlen für 60 bis 90 Minuten im Kühlschrank

In meiner Wohnung in Florenz beträgt die Temperatur im Juli bei ausgeschalteter Klimaanlage bis zu 32 °C. Lasse ich nun eine Flasche Rotwein einen Tag lang auf dem Küchenregal stehen, kann der Wein, auch wenn die Raumtemperatur mit der Klimaanlagen abkühlen sollte, bis zum Abendessen niemals eine akzeptable Serviertemperatur erreichen. Doch es würde völlig genügen, die Flasche für eine Stunde (auch länger, wenn der Wein sehr warm ist) im Kühlschrank (der gewöhnlich auf 4 °C eingestellt ist) abzukühlen.

Abkühlen im Eiskübel

Manchmal könnte eine noch schnellere Abkühlung des Weins erforderlich sein. Mir ist es schon mehrfach passiert, im Sommer im Restaurant eine Flasche Rotwein zu bestellen, die der Kellner direkt aus dem Regal und nicht aus dem Weintemperierschrank nimmt. Möglicherweise wurde mir mein Steak schon serviert, was kann ich also tun, um die Flasche schnell zu kühlen?

Die Lösung ist einfach: Ich stelle die Flasche für 5 bis 10 Minuten in einen Eiskübel, den man gewöhnlich verwendet, um die Temperatur von Weißwein niedrig zu halten. Das kalte Wasser hat aufgrund eines physikalischen Gesetzes die Fähigkeit, die Flasche schneller zu kühlen, als es die kalte Luft des Kühlschranks vermag. So erreichen wir in kurzer Zeit die ideale Temperatur.

Jetzt kann ich ein schönes und richtig temperiertes Glas Rotwein genießen, bevor mein Steak kalt wird.