home blog

Die Weinlese 2019

Die Weinlese 2019 ist vollbracht, es war die einundfünfzigste Weinlese in unserem Betrieb.

Dieses Jahr dauerte der Vegetationszyklus etwas länger, sicherlich aufgrund des kalten und regnerischen Monats Mai, in dem die Rebstöcke in Erwartung besseren Klimas ein paar Tage „Pause“ gemacht haben. Im Juni kam der Sonnenschein, der die ganzen Sommermonate über angedauert hat. Unterbrochen wurde er nur durch einige durchaus notwendige Tagen mit Regen, der in der ersten Septemberhälfte ausgiebiger wurde. Die letzten Septembertage waren warm und sonnig, und die Rebstöcke konnten ihre Trauben erfolgreich ausreifen.

Können wir also von einer hervorragenden Weinlese sprechen? Wir glauben ja, die Ernte hat drei Tage gedauert, und die gestampften und zur Fermentation in Fässer gefüllten Weintrauben befinden sich in perfekter Gesundheit. Die Weintrauben waren nicht von Pilzen oder anderen Krankheiten befallen, die Beeren waren unversehrt, gut hydriert und nicht verbrannt.
Das vom Zuckergehalt abhängige Alkoholpotential bewegt sich zwischen 13,5 % und 14,5 % und ist nicht zu hoch, wie es in den letzten Jahren der Fall war, als wir sogar 15 % überschritten haben. Der Säuregehalt weist korrekte Werte auf und wird diesen Weinen zu Frische und Langlebigkeit verhelfen.

Ein besonderer Dank geht an alle Helferinnen und Helfer, die die Familie Sieni bei dieser Weinlese unterstützt haben: Vullnet, Alice, Matteo, Caterina, Elisa, Miriam, Simone, Cosimo, Alessandro, Nicole, Vittoria, Gioele, Pietro, Pierguido, Lulvera, Vlora, Fabio, Lorenzo, Giovanni, B.

Dem, der es nicht erwarten kann, die Weine dieses Jahrgangs zu kosten, sei gesagt, dass er sich für den Jahrgangs-Chianti-Classico bis 2021, für den Chianti Classico Riserva und den Monteficalle bis 2022 und für den Chianti Classico Gran Selezione bis 2024 gedulden muss.